Gemeinsames Mittagessen 60+ startet wieder

Die Inzidenzzahlen sinken und das öffentliche Leben nimmt wieder an Fahrt auf.
Besonders freut es uns, dass das „Gemeinsame Mittagessen 60+“ wieder beginnen durfte und die Reaktionen der regelmäßigen Besucher reichten von Freude über Erleichterung bis hin zur Dankbarkeit. Auch einige neue Gesichter trauten sich schon zu den geselligen Treffen, bei denen in gemütlicher Runde zusammen gegessen wird und dabei auch mal wieder geratscht werden kann.
Im Gasthof Holler (Bahnhofstr. 10 in Lechbruck) erhalten die Gäste zum Preis von nur 8,50 Euro ein kleines Menü bestehend aus Suppe, Hauptgericht (mit Fleisch oder vegetarisch) sowie einem kleinen alkoholfreien Getränk. Jeden Mittwoch ist hierfür der Nebenraum nur für den Bürgerverein reserviert, wobei auch Nicht-Mitglieder gerne dazustoßen können. Pünktlich um 12 Uhr geht es los, damit die Familie Holler die wechselnde Gästezahl von 10 bis 20 Personen auch gleichzeitig bedienen kann. Wer diese Art von Geselligkeit vermisst hat, kann gerne ohne vorherige Anmeldung vorbeischauen und sich das gute Essen schmecken lassen. Vielleicht können dann auch neue Fahrgemeinschaften gebildet werden und wer zwar Interesse hat, aber keine Fahrmöglichkeit, soll sich im Büro melden, damit eine Mitfahrgelegenheit organisiert werden kann.

Rückblick Kaffeenachmittag auf dem Floß

Kaffee-Floßnachmittag

Gesellige Unternehmungen im Bürgerverein starten langsam wieder.

Unterhaltung und Geselligkeit – diese wichtige Sparte des Bürgervereins am Lech musste coronabedingt lange pausieren. Mittlerweile können kleinere Treffen wieder stattfinden, so dass das wöchentliche Mittagessen 60+ wieder im Gasthaus Holler möglich ist oder jüngst eine Kaffeenachmittag organisiert wurde. Um das Risiko für die überwiegend älteren Besucher zu minimieren, wurde das Floß am Bootshafen gemietet, damit die Kaffeegäste abgetrennt von anderen Personen registriert werden konnten und durch den Aufenthalt im Freien die Ansteckungsgefahr möglichst gering gehalten wurde. Für die Anwesenden war es ein gemütlicher Nachmittag auf dem zwar festgetauten Floß, aber der Wind blies einem doch um die Nase und alle ließen sich die feine Kuchenauswahl der fleißigen, ehrenamtlichen Bäckerinnen schmecken. Wann und wie sich die nächste Veranstaltung realisieren lässt, wird bereits überlegt.

Weihnachtsfeier 2019