Jahreshauptversammlung am 30.Juli 2021

Der Bürgerverein am Lech zählt derzeit rund 600 Mitglieder und konnte Ende Juli mit vorheriger Anmeldung die Jahreshauptversammlung in die Auerberghalle in Bernbeuren durchführen. Aufgrund Corona konnte 2020 keine Versammlung stattfinden und so standen heuer neben Neuwahlen gleich zwei Entlastungen für die beiden Jahre 2019 und 2020 auf dem Programm.

Vorsitzender Xaver Wörle konnte im Vergleich zu 2019 mit 2981 Helferstunden im „Corona-Jahr 2020“ sogar eine Steigerung auf 3268 Stunden verkünden. Vor allem die Empfänger des täglich frischgekochten Essens und die Hilfe mit geschulten Helfern im Entlastungsbereich nehmen immer weiter zu. Aber auch die Fahrdienste und die Hilfen rund um Haus und Garten wurden angefragt, wenn es die gesetzlichen Bestimmungen zuließen. Ein Dank ging an Siegfried Dippmann, der für den Verein die wöchentliche Abholung an der „Füssener Tafel“ und die Auslieferung an die tafelberechtigten Mitglieder des Bürgervereins organisiert. Die Vereinbarung mit Füssen sieht vor, dass auch Personen aus den drei Mitgliedsgemeinden im Landkreis Weilheim-Schongau unkompliziert Ware erhalten können. Für gesellige Veranstaltungen bestand in 2020 wenig Möglichkeit, aber seit Juli findet nun zumindest wieder jeden Mittwoch das gemeinsame Mittagessen „60 plus“ beim Gasthof Holler statt, an dem zwischen zehn und 20 Senioren regelmäßig teilnehmen.

Allgemein richtete Xaver Wörle einen herzlichen Dank an alle Helfer, Organisatoren und Spender, die Gaststätte „Hochbergle“ für die zuverlässige und durchgehende Essensbelieferung und an die Gemeinde Lechbruck in Vertretung von Bürgermeister Werner Moll. Dass dem Bürgerverein dort zentral in der Mitte der vier Gemeinden Bernbeuren, Lechbruck, Steingaden und Prem ein Büro zur Verfügung gestellt wird und auch die anderen Räumlichkeiten für Sitzungen oder Schulungen genutzt werden dürfen, helfe dem Verein sehr. Ebenfalls gewürdigt wurde die stets gute Zusammenarbeit mit den beiden zuständigen Landratsämtern Ostallgäu und Weilheim-Schongau.

Die Mitgliederzahlen steigen ebenfalls von Jahr zu Jahr, aber es ist nicht immer möglich alle Anfragen zu bedienen. Weitere Helfer werden beispielsweise zum Ausfahren des Mittagessens oder als Hilfe im Haushalt gesucht. Da schon länger gestellte Förderanträge nun bewilligt wurden, stellten sich die Jahresendergebnisse positiv dar, wobei der Bürgerverein ohne Zuschüsse und Spenden an seine Grenzen kommen würde. Helmut Angl bestätigte als Kassenprüfer die ordnungsgemäße Kassenführung und schlug der Versammlung die Entlastung vor, welche einstimmig erteilt wurde. Danach wurde Helmut Angl mit Bernbeurens Altbürgermeister Heimo Schmid zum Wahlleiter berufen und führte die Neuwahlen für die kommenden zwei Jahre durch. Hierbei konnte die Zahl der Beisitzer wieder erhöht werden. Das Ergebnis:

  1. Vorsitzender: Xaver Wörle
  2. Vorsitzender: Josef Köpf (neu)

Schatzmeisterin: Gerda Steininger

Schriftführerin: Gabriele Walters (neu)

Beisitzer für Lechbruck: Irene Balzarek, Paul Walters und Enno Bremermann (neu)

Beisitzer für Bernbeuren: Irmgard Hipp und Hans Echtler (neu)

Beisitzer für Steingaden: Regina Carbone (zugleich Pflegefachkraft)

Beisitzer für Prem: Jürgen Kuhns

Kassenprüfer: Helmut Angl und Kathrin Zillenbiehler

Nachdem keine weiteren Anträge gestellt wurden, endete die Versammlung mit einem erneuten Dankeschön an alle, die den Verein und seine Mitglieder unterstützen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.